Bewerbung ohne Berufserfahrung – Tipps fürs erste Mal

Für die erste Bewerbung ohne Berufserfahrung muss man einige kleine Tipps beachten, damit es gleich klappt und der Weg in den Job nicht mit einer Reihe von Rückschlägen startet.

Berufsanfänger starten mit einer Bewerbung ohne Berufserfahrung. Ein paar Tipps helfen, sich nicht total wertlos zu fühlen, nur weil scheinbar jeder Arbeitgeber schon ein paar Jahre Erfahrung fordert. Zunächst einmal sollten hier beide Seiten realistisch bleiben: Bewerber, die maximal 25 sein sollen, um noch viel zu lernen, können kein abgeschlossenes Studium und 15 Jahre Berufserfahrung mitbringen. Zwar sind die jüngsten Abiturienten in Deutschland 14 Jahre alt, aber ihr Studium ziehen auch die nicht im Turbo und einem 5tel der Zeit durch. Deswegen gilt: Durchatmen! Die meisten Schüler machen mit 18 bis 20 ihr Abitur und im Bachelor und Masterstudiengang beträgt die Regelstudienzeit zwar genau 5 Jahre – das schaffen aber die wenigsten. Es ist also mehr als normal mit 25 noch „nichts“ gearbeitet zu haben. Und nichts ist relativ.

Der zweite Tipp lautet nämlich: Selbstbewusstsein. Berufserfahrung ist ein relativ weiter Begriff. Praktika zählen, natürlich. Aber wer schon in der Uni einige AGs selbst organisiert hat oder außerhalb der Schule selbstständig und ehrenamtlich etwas gestartet hat, kann auf Qualitäten hinweisen, die er auch im Beruf brauchen wird und genauso gut unbezahlt entwickeln konnte. Anders als bei einem einfachen Job, den jemand irgendwo angenommen hat, um sein Studium zu finanzieren, lassen sich bei diesen Engagements auch Begeisterung und Selbstständigkeit erkennen, die für viele bezahlte Tätigkeiten einfach nicht notwendig wären.

Bei der ersten Bewerbung ruhiges Selbstbewusstsein üben

Für die erste Bewerbung ohne Berufserfahrung ist einer der wichtigsten Tipps: ruhig auch diese üben. Wer noch mitten im Studium steckt, kann die Zeit nutzen, sich auf Stellen zu bewerben, die er eigentlich gar nicht haben will. Ein paar Probeläufe tun da ganz gut, um zu erkennen, was man schon kann und wo Schwierigkeiten liegen. Das können zum Beispiel Unerfahrenheit im Bewerbungsgespräch sein: Wer noch nicht gewohnt ist, sich selbst richtig zu verkaufen, kommt hier manchmal nicht so rüber, wie er sollte. Wichtig ist eine Mischung aus Selbstbewusstsein und gesunder Selbstkritik: Natürlich kann man noch nicht alles, und das sollte man auch nicht verheimlichen, aber wer Lernwillen und Kenntnisse mitbringt, kann ein wertvoller Preis für das Unternehmen sein und sollte sich nicht unter Wert verkaufen, nur, weil ausgerechnet Berufserfahrung im Lebenslauf fehlt.

Autor: Redaktion Jooble